Georgica e. V.
Deutsch-Georgischer Verein für Kultur und Bildung, Frankfurt am Main

Unterrichtsort: Sprachtreff Frankfurt, Alte Gasse 27-29, 60313 Frankfurt
Der nächste Unterricht findet am  11. Dezember 2021 um 11:00 Uhr statt. 

Die Aufnahme von Schülern in der Georgischen Schule ist auch 2022 unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein Georgica e. V. möglich. Weitere Informationen bekommen Sie bei unserer Schulleiterin Maia Shavliashvili unter 0176 84646701. 

Veranstaltungen zum Ende des letzten Schuljahres in der Georgischen Schule Frankfurt

Wie es im georgischen Schulwesen üblich ist, standen zum Ende eines erfolgreichen Schuljahres im Sommer 2021 noch zwei Veranstaltungen - eine Exkursion und ein Schulfest mit Konzert - für die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern auf dem Programm: 
Am 4. Juli 2021 fuhr die Schulgemeinschaft zusammen nach Mainz. Maia Shavliashvili hatte für die Schüler eine Führung durchs Gutenbergmuseum organisiert; Mzia Tsiklauri für die Erwachsenen eine Führung durch Mainz.
Am 10. Juli 2021 fand für die Schüler und Schülerinnen und ihre Familien ein Schulfest im Sprachtreff statt; es gab georgisches Essen, die Kinder trugen gelernte Texte vor und man konnte unseren neuen Musiklehrer Davit Gabelia mit der dreisaitigen Laute Panduri (ფანდური) und der traditionellen georgischen Flöte Salamuri (სალამური) hören.

Seit November 2020 veranstalten wir Online-Sprach-Unterricht für georgische Diaspora-Kinder im Rhein-Main-Gebiet. Es handelt sich um ein Pilotprojekt einer Initiative von jungen Georgierinnen aus Tiflis, koordiniert von Mzia Tsiklauri (Zweite Vorsitzende Georgica e. V.) und in Zusammenarbeit mit der Concordia-Stiftung. Nach der erfolgreichen Test-Phase führen wir das Konzept auch 2022 mit einigen Schulkindern aus 5. Klassen von Gymnasien in Hessen und Rheinland-Pfalz fort.

Seit Oktober 2020 veranstalten wir eine offene Schachstunde für die Schüler der Georgischen Schule in Frankfurt. Weitere Informationen zur Schule und zum Schachunterricht bekommen Sie bei unserer Schulleiterin Maia Shavliashvili.

Fahrt unserer Georgischen Schule zur Tbilisoba in Köln 2019 war ein großer Erfolg

Am 3. November 2019 fuhren 16 Schüler unserer Georgischen Schule, Eltern und Geschwister und teilweise Großeltern zur Tbilisoba nach Köln. Unsere Schüler haben die gelernten georgischen Lieder laut und deutlich vorgesungen - am Abschluss hat die georgische Hymne alle Zuhörer gerührt. Ein toller Erfolg, auf den alle Eltern, Schüler und die Lehrerinnen stolz sein dürfen.

Seit siebzehn Jahren besteht die Georgische Schule Frankfurt, gegründet 2004 als Georgische Sonntagsschule.
Zweck der Georgischen Schule ist es, den in Frankfurt am Main und Umgebung wohnenden georgischen beziehungsweise georgisch-deutschen Kindern die Möglichkeit zu geben, die muttersprachlichen Kenntnisse zu bewahren und zu verbessern, sowie sie mit der georgischen Kultur und Geschichte vertraut zu machen.

Derzeit besuchen 25 Schülerinnen und Schüler die Georgische Schule. Abgesehen vom Georgisch-Unterricht, werden in der Schule Geschichte und Landeskunde Georgiens, georgischer Gesang und georgische Instrumente unterrichtet.

Wir benutzen das weltweit von georgischen Schulen in der Diaspora eingesetzte Georgisch-Standard-Lehrwerk des georgischen Außenministeriums sowie ein zweibändiges selbst entwickeltes Lehrwerk.

Der Unterrichtsort ist seit November 2019 in der Nähe der Konstablerwache Frankfurt, davor jahrelang in Frankfurt-Dornbusch.
Der Unterricht findet einmal in der Woche statt und dauert etwa drei Stunden. Zweimal im Jahr veranstaltet die Georgische Schule Sommer- und Weihnachtskonzerte.
In der Georgischen Schule unterrichten vier ehrenamtliche Lehrerkräfte:

  • Frau Mzia Tsiklauri (Sprache, Schrift und Literatur)
  • Frau Nino Khalvashi-Wirth (Musik)
  • Frau Maia Shavliashvili (Sprache, Schrift und Literatur)
  • Herr Davit Gabelia (Musik)