Georgica e. V.
Deutsch-Georgischer Verein für Kultur und Bildung, Frankfurt am Main

Rückblick: Das Kulturprogramm zur Buchmesse 2018

Georgien war Gastland der Frankfurter Buchmesse 2018. Neben dem Literaturprogramm gab es auch ein kulturelles Rahmenprogramm. Ein Großteil der Veranstaltungen war im Raum Rhein-Main. 

Vom Museumsuferfest über die georgischen Film- und Theaterreihen bis zu den Sonderausstellungen in vielen Museen in Frankfurt und Offenbach am Main. Hier ein kurzer Rückblick auf die Höhepunkte:

Archäologisches Museum: Sonderausstellung „Gold & Wein – Georgiens älteste Schätze“ vom 6. Oktober 2018 bis 10. Februar 2019. Vom Beginn der Landwirtschaft ab 6000 vor Christus bis zur Trialeti-Kultur der Mittelbronzezeit um 2100 bis 1700 vor Christus. Mit einem Mitmachbereich für Kinder und dem umfangreichsten Rahmenprogramm aller Museen

Liebieghaus Skulpturensammlung: Sonderausstellung „Medeas Liebe und die Jagd nach dem Goldenen Vlies“ vom 5. Oktober 2018 bis 10. Februar 2019

Museum Angewandte Kunst: Sonderausstellung „Lara protects me. Eine georgische Erzählung“ vom 21. September 2018 bis 20. Januar 2019. Videoarbeiten, Fotografien, Zeichnungen und Designobjekte zu Tiflis als jahrhundertealtem Knotenpunkt zentraler Handelsrouten. Kuratorin Mahret Kupka

Klingspor Museum Offenbach: Sonderausstellung „Tiflis on your mind. Alte und neue Schriftkunst aus Georgien“ vom 5. Oktober 2018 bis 18. November 2018. Exponate von kostbaren Manuskripten des 11. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischen kalligraphischen Kompositionen

Struwwelpeter-Museum: Sonderausstellung zum georgischen Volksmärchen „Tsikara“ vom 6. Oktober 2018, verlängert bis zum 31. März 2019. Ein berühmtes georgisches Volksmärchen zu Gast bei einem berühmten deutschen Kinderbuch. Illustrationen, Skulpturen, Drucke, Installationen und Plakate

Architekturmuseum: Sonderausstellung „Hybrid Tbilisi. Betrachtungen zur Architektur in Georgien“ vom 29. September 2018 bis 13. Januar 2019. Kuratorin: Irina Kurtischwili

Fotografie Forum Frankfurt: „Picture Languages. Photographic Art from Georgia“

Ausstellungshalle Schulstraße: Fotoausstellung „Guram Tikanadze: The other Soviet man“ vom 11. Oktober 2018 bis 4. November 2018

Kunsthalle Portikus: Einzelausstellung „o potio n.“ der Künstlerin Thea Djordjadze vom 15. September bis 18. Oktober 2018. Für das Kuratieren dieser Ausstellung hat die Dr.-Marschner-Stiftung am 14. März 2019 einen mit fünfundzwanzigtausend Euro dotierten Preis verliehen. 

Stadtbücherei Frankfurt hatte ein vielfältiges Programm, zum Beispiel Buchpräsentationen und in den Stadtteilbüchereien Ausstellungen „Tuschezeichnungen“ von Maguli Gordeladze und zum Animationsfilm „Le petit bonhomme de poche“, Illustratoren-Workshop für Kindergruppen

Senckenberg Naturmuseum: Sonderausstellung „Homo georgicus – der Schädel aus dem Ursprungsland der ersten Europäer“ vom 11. bis 18. November 2018. In der Schatzkammer wurde der Schädel D4500 („Schädel Nummer 5“) mit Kiefer D2600 erstmals außerhalb Georgiens gezeigt

Landestheater Marburg: Theater „Radio Universe“ von Nino Haratischwili

Künstlerhaus Mousonturm und Schauspielhaus: Theaterreihe „In Alphabet wiedergegebenes Theater“ vom 2. bis zum 18. Oktober 2018

Filmmuseum: Filmreihe Filmland Georgien“ vom 2. bis 31. Oktober 2018. Link 

Museumsuferfest 24. bis 26. August 2018

Gesellschaftshaus Palmengarten und Alte Oper: Konzerte am 11. und 13. Oktober 2018