Georgica e. V.
Deutsch-Georgischer Verein für Kultur und Bildung, Frankfurt am Main

Zur Zeit ist unsere Georgische Schule geschlossen auf der Basis der Vierten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der hessischen Landesregierung.

Unterrichtsort: Sprachtreff Frankfurt, Alte Gasse 27-29, 60313 Frankfurt

Fahrt unserer Georgischen Schule zur Tbilisoba in Köln war ein großer Erfolg

Am 3. November 2019 fuhren 16 Schüler unserer Georgischen Schule, Eltern und Geschwister und teilweise Großeltern zur Tbilisoba nach Köln. Unsere Schüler haben die gelernten georgischen Lieder laut und deutlich vorgesungen - am Abschluss hat die georgische Hymne alle Zuhörer gerührt. Ein toller Erfolg, auf den alle Eltern, Schüler und die Lehrerinnen stolz sein dürfen.

Seit sechzehn Jahren besteht die Georgische Schule Frankfurt, gegründet 2004 als Georgische Sonntagsschule.
Zweck der Georgischen Schule ist es, den in Frankfurt am Main und Umgebung wohnenden georgischen beziehungsweise georgisch-deutschen Kindern die Möglichkeit zu geben, die muttersprachlichen Kenntnisse zu bewahren und zu verbessern, sowie sie mit der georgischen Kultur und Geschichte vertraut zu machen.

Derzeit besuchen 25 Schülerinnen und Schüler die Georgische Schule. Abgesehen vom Georgisch-Unterricht, werden in der Schule Geschichte und Landeskunde Georgiens, georgischer Gesang und georgische Tänze unterrichtet. Mit den Kleineren wird auch gebastelt.

Der Unterrichtsort ist seit November 2019 in der Nähe der Konstablerwache Frankfurt, davor jahrelang in Frankfurt-Dornbusch.
Der Unterricht findet einmal in der Woche statt und dauert etwa drei Stunden. Zweimal im Jahr veranstaltet die Georgische Schule Sommer- und Weihnachtskonzerte.
In der Georgischen Schule unterrichten drei ehrenamtliche Lehrerinnen:

  • Frau Mzia Tsiklauri (Sprache, Schrift und Literatur)
  • Frau Nino Khalvashi-Wirth (Gesang, Sprache, Schrift und Literatur)
  • Frau Maia Shavliashvili (Sprache, Schrift und Literatur, Tänze)
  • Wir benutzen das weltweit von georgischen Schulen in der Diaspora eingesetzte Georgisch-Standard-Lehrwerk des georgischen Außenministeriums sowie ein zweibändiges selbst entwickeltes Lehrwerk.


Entstehung der Georgischen Schule / Georgischen Sonntagsschule

Die Georgische Sonntagsschule wurde im Januar 2004 in Frankfurt am Main gegründet und hat in jenem Jahr die ersten sechs Schülerinnen und Schüler aufgenommen. 

Im Jahr 2013 hat die Georgische Schule unter der Leitung von Frau M. Shavliashvili 35 Schülerinnen und Schüler aufgenommen und die Schule wurde reorganisiert.

Im sechzehnten Jahr ihres Bestehens, im November 2019, fällt der Bestandteil "Sonntag-" aus dem Namen fort. Neue Bezeichnung ist einfach: Georgische Schule Frankfurt. Gleichzeitig zieht die Schule von Frankfurt-Dornbusch in die Frankfurter Innenstadt.

Die  Aufnahme von Schülern in der Georgischen Schule ist unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein Georgica e. V. möglich.