Georgica e. V.
Deutsch-Georgischer Verein für Kultur und Bildung, Frankfurt am Main

Darstellung der Heiligen Nino in der Kirche des Propheten Elias, Solmsstraße 1-3, 60486 Frankfurt

Fotoausstellung im Konsulat

Seit dem 30. Oktober 2019 werden im georgischen Generalkonsulat in Frankfurt Fotografien aus den frühen Neunzigerjahren von Tim Wegner ausgestellt.

Georgische Schule bei der Tbilisoba

Am 3. November 2019 sind Eltern und Schüler unserer Georgischen Sonntagsschule zur Tbilisoba nach Köln gefahren. Unsere 16 Schüler haben die gelernten georgischen Lieder gesungen - ein toller Erfolg.
Mit Freude haben wir die Vertreter der georgischen Diaspora (Sonntagsschulen, Vereine, Studenten- und Tanzgruppen) aus Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, Witten und Bielefeld getroffen. Es war inspirierend zu hören und zu sehen, was Georgier in anderen deutschen Städten erschaffen.

Georgischer Abend in Friedrichsdorf

Termin: 22. November 2019
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Köppern, Oikos-Kreis, Georgica e. V.
Weitere Anmeldungen nicht möglich; alle Plätze vergeben.

Filmfestival EXGROUND 32 mit Oskar-Kandidat 2020 „Als wir tanzten“

Beim Filmfestival exground 32 in Wiesbaden wird  der zur Oscarverleihung 2020 in der Kategorie „Bester Internationaler Film“ eingereichte Beitrag „Als wir tanzten“ aufgeführt. Am 19. November 2019 um 20 Uhr in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9 in Wiesbaden (georgisches O.m.eng.U.). 
Inhalt: Für den jungen Tänzer Merab dreht sich alles um seine Tanzkarriere im georgischen Nationalballett, bis eines Tages der sorglose Irakli zur Kompanie stößt und für Merab zugleich zum größten Rivalen und Objekt der Begierde wird. Beim Internationalen Filmfestival Odessa erhielt der Film  drei Auszeichnungen, darunter für den besten Film und den besten Schauspieler Levan Gelbakhiani.
Spielfilm, Originaltitel „And Then We Danced“, Schweden / Georgien / Frankreich 2019. Regie: Levan Akin

Besuch in Nikosi an der Grenze zu Zchinwali und in Tserovani

Am 23. Juli 2019 waren Vertreter des Vereins Georgica e. V. im Kloster Nikosi und haben die Okkupationslinie in Sichtweite der Stadt Zchinwali im besetzten Teil Georgiens besichtigt. Wir haben Interviews mit Jugendlichen aus Nikosi geführt.
Wir haben auch die Siedlung Tserovani besichtigt, wo seit 2008 georgische Binnenflüchlinge aus der besetzten Region Zchinwali untergebracht sind.
Am 22. August 2019 hat H. Wirth in einem Kurzvortrag im georgischen Generalkonsulat darüber berichtet.

Oberbürgermeister Peter Feldmann zeichnet Lehrerinnen der Georgischen Schule aus 

Drei Lehrerinnen unserer Georgischen Schule, Frau N. Khalvashi-Wirth, Frau M. Shavliashvili und Frau M. Tsiklauri wurde am 27. Mai in der Frankfurter Paulskirche die hessische Ehrenamtskarte vom Oberbürgermeister Peter Feldmann überreicht. Sie werden dadurch für herausragendes Engagement" in Form mehrjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit für die Georgische Schule ausgezeichnet.


Schüler und Eltern der Georgischen Schule feiern den Nationalfeiertag

Am 26. Mai haben die Schüler und Eltern der Georgischen Schule zusammen mit dem Generalkonsul Herrn Levan Diasamidze und der Konsulin Frau Tamta Kintsurashvili den georgischen Nationalfeiertag gefeiert. Bei herrlichem Sonnenschein war es ein tolles Sommerfest mit Buffet, unter anderem einer Torte in Form der georgischen Fahne. Die Kinder haben aufgeführt, was sie gelernt haben, und die Hymne Tawisupleba (თავისუფლება) vorgesungen.

 

Benefizkonzert für ein Waisenhaus

Die Klavierklasse der Lehrerin unserer Sonntagsschule Frau N. Khalvashi-Wirth hat bekannte Filmmusik-Stücke in der Kirche am Campus in Frankfurt am Main am 18. Mai 2019 vorgespielt. Die Sitze in der kleinen Kirche waren von 75 Zuhörern voll besetzt. Bereits in den letzten Jahren haben wir Spenden für das georgische Waisenhaus gesammelt und konnten so im Laufe der Jahre immer wieder hohe Spendenbeträge selbst übergeben. Spenden, die direkt ankommen ohne jede Verwaltungskosten!

Buchmesse 2019

Neuauflage des Georgien-Konzerts

Nachdem im Buchmesse-Herbst 2018 das Konzert „Inspiration Georgien“ in der Frankfurter Musikhochschule HfMDK so großen Erfolg hatte, findet am 16. Dezember 2019 das Konzert „Inspiration Georgien II“ wiederum in der HfMDK Frankfurt statt.

Meupe Isaia zu Gast in Frankfurt

Der georgisch-orthodoxe Erzbischof von Nikosi und Zchinwali, Meupe Isaia, war am 7. und 8. Mai 2019 auf Einladung unseres Vereins in Frankfurt.

Erzbischof Isaia hat Kunst und Animationsfilm bei Gela Kandelaki studiert, bevor er sich entschloss Theologe zu werden. 1995 übernahm er die Diözese Nikosi und Zchinwali. Seine Leidenschaft für Animationsfilme hat er nicht verloren. Davon zeugt eine Kunstschule (Foto unten), die für Kinder und Jugendliche der Region gegründet wurde. Kreativworkshops sollen ihnen dabei helfen, ihre Traumata zu verarbeiten. Aus dieser Arbeit heraus entstand die Idee zu einem lokalen Film-Festival in Nikosi. 

 

Wir stellen den Verein vor: im  Außenministerium, der  Botschaft und der Konrad-Adenauer-Stiftung in Tiflis

Am 24. Juli 2019 haben H. Wirth, Nino Khalvashi-Wirth und Mzia Tsiklauri Herrn Dr. Rati Bregadze (Foto v. l. n. r.), Direktor der Abteilung für Beziehungen mit der Diaspora im georgischen Außenministerium den neuen Frankfurter Verein Georgica e. V. vorgestellt. Außerdem haben wir Gespräche mit Frau Aliona Chkhotua und Herrn Varlam Badzagua im Außenministerium geführt.

Am 5. August 2019 haben wir dem Ständigen Vertreter in der deutschen Botschaft in Tiflis Herrn Michael Fabri den Verein vorgestellt; am 6. August 2019 folgte ein Gespräch in der Konrad-Adenauer-Stiftung in Tiflis.


Marburger Förderverein der Waldorfschule Tiflis wurde 20 Jahre alt

Mitglieder des Marburger Vereins waren in der zweiten Mai-Hälfte 2019 in Tiflis, um das zwanzigjährige Jubiläum des Vereins Freunde der Freien Waldorfschule Tbilissi in Georgien e. V." zu feiern.

Malte Schuchhardt und Wolfgang Pasdzierny aus Marburg haben einen georgischen Vortragsabend mit Ekaterine Kintsurashvili (Klavier) am 4. Mai 2019 in Frankfurt veranstaltet.

Illustre Gestalten in Darmstadt

Der Verein Darmstädter Illustratoren e. V. hat am 9. und 10. März 2019 Illustratoren aus Georgien, dem Gastland der letzten Buchmesse, eingeladen: mit aktuellen Arbeiten aus Georgien und einer Sonderschau von 33 Illustrationen Darmstädter Künstler, die sich mit Georgien beschäftigen

Nach der Vernissage durften einige Schüler der Georgischen Sonntagsschule Gedichte zu einzelnen georgischen Buchstaben vortragen.

Was für ein Jahr 2018 für Georgien!

Georgien war Gastland auf der Frankfurter Buchmesse mit einem spektakulären Rahmenprogramm. Ein Frankfurter Kulturschaffender meinte: „Das war das außergewöhnlichste Rahmenprogramm aller Gastländer bis jetzt.“ Für die Emotionen der Georgier und Georgien-Freunden im Rhein-Main-Gebiet ist wohl der Ausruf eines georgischen Besuchers des Museumsuferfests am 26. August 2018 bezeichnend: „Dass wir das noch erleben durften!“

Neuer Verein Georgica am 1. Februar 2019 gegründet

Sieben Georgier und Georgien-Freunden aus Frankfurt am Main, Wiesbaden, Friedrichsdorf und Neu-Isenburg haben am 1. Februar 2019 in Frankfurt die Gründungsversammlung von Georgica abgehalten. Dabei haben sie die Satzung beschlossen und den Vorstand gewählt. Ziele unseres Vereins

  • Förderung der georgischen Kultur
  • Völkerverständigung zwischen Deutschland und Georgien
  • Jugendhilfe
  • Trägerschaft der 2004 gegründeten Georgischen Sonntagsschule

Lesen Sie mehr über die Vereinsgründung und die Mitgliedschaft in unserem neuen Verein. 


13948